Aufgaben des Orff-Zentrums München

Das Orff-Zentrum München ist eine Einrichtung des Freistaats Bayern und wurde im Jahr 1990 eröffnet. Als Staatsinstitut für Forschung und Dokumentation hat es den Auftrag, „die lebendige Auseinandersetzung mit Leben und Schaffen des Komponisten Carl Orff zu fördern und der wissenschaftlichen Erforschung seines Werkes neue Impulse zu geben“. (Verordnung vom 18. August 1988)

Im Einzelnen bedeutet dies:

Dokumentation

  • Erhalten und Pflegen des Nachlasses von Carl Orff
  • Sammeln und Archivieren verfügbarer Materialien von und zu Carl Orff
  • Erschließen und Bereitstellen des Sammlungs- und Archivguts für Forschung, Theater- und Musikpraxis, Musikerziehung und Medien

 

Forschung

  • Erforschung von Leben und Werk Carl Orffs
  • Förderung der Auseinandersetzung mit Leben und Werk des Komponisten
  • Erteilen von Forschungsaufträgen

 

Information

  • Herausgabe von Publikationen
  • Information und Beratung aller am Werk Carl Orffs Interessierten
  • Durchführung von Veranstaltungen (Konzerte, Vorträge, Symposien, Filmvorführungen, Ausstellungen)

 

Das Orff-Zentrum München kooperiert eng mit der Carl Orff-Stiftung als Eigentümerin des Komponisten-Nachlasses sowie mit der Bayerischen Staatsbibliothek und anderen wissenschaftlichen und kulturellen Institutionen weltweit.

_CNW8459_ret_web

© Orff-Zentrum München

_CNW9152_web

© Orff-Zentrum München

_CNW9135_web

© Orff-Zentrum München